Veganer Foodblog aus Hamburg

Veganer Gurkensalat nach koreanischer Art

Und da sind wir auch schon beim letzten Rezept unserer Themenwoche „TikTok Foodtrends in vegan“ angekommen. Na, hast du die kleinen Experimente auch schon fleißig in der Küche ausprobiert? Den Abschluss macht heute ein veganer Gurkensalat nach koreanischer Art. Ob als Beilage wie bei diesen bunten Bowls oder als Snack für zwischendurch. Dieser würzig-knackige Gurkensalat ist mal was anderen als die klassische Variante mit Dill. Vielleicht merkst du dir dieses Rezept direkt für das Angrillen dieses Jahr?

Auf koreanisch heißt diese Speise Oi Muchim und wird traditioneller Weise mit Gochugaru Chiliflocken zubereitet. Diese sind besonders aromatisch und farbintensiv. Alternativ dazu habe ich diesen Salat auch schon mit nicht all zu scharfen Chiliflocken oder auch einfach Pfeffer zubereitet. Alle weiteren Zutaten solltest du ohne Probleme im Supermarkt finden. Meiner Meinung nach lohnt sich aber auch ein Gang in den Asiamarkt. Das ist für mich immer eine kleine Entdeckungstour und jedes Mal komme ich mit neuen Produkten nach Hause, die ich noch nie ausprobiert habe. Hier in Hamburg kann ich dir den Laden Asia 24 am Berliner Tor empfehlen. Dort gibt es eine ganze Tiefkühlabteilung nur mit veganen Ersatzprodukten von Fleisch- bis Fischalternativen.

Aber zurück zu unserem eigentlichen Rezept: Für den vegane Gurkensalat nach koreanischer Art empfiehlt es sich, die Gurke vor dem klein schneiden ein paar Mal auf einer stabilen, harten Fläche „auszuklopfen“. So nimmt sie später noch mehr Geschmack auf. Um die Stücke anschließend etwas zu entwässern und die Konsistenz weicher werden zu lassen, werden sie kurz mit Salz vermischt. Das ausgetretene Wasser kann anschließend abgegossen werden. In der Zwischenzeit wird die Marinade zubereitet: Für den intensiven Geschmack werden viele meiner Lieblingszutaten vermischt, die in Kombination die ganze Küche herrlich würzig riechen lassen. So landen Knoblauch, Ingwer und ein paar leckere Flüssigkeiten in einer Schüssel. Den Sesam kannst du optional in einer Pfanne rösten, um das Aroma noch zu intensivieren. Zum Schluss muss nur noch alles miteinander vermischt werden. Dieser vegane Gurkensalat nach koreanischer Art schmeckt auch noch wunderbar am nächsten Tag, wenn er etwas länger durchgezogen ist.

Rezept

Zutaten

Klick: 

Menge für Portionen

  • 1 Gurke
  • 0.5 EL Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 g Ingwer
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Reisessig
  • 0.5 EL Agavendicksaft
  • 0.5 TL Chiliflocken oder grober Pfeffer
  • 2 EL Sesam

Zubereitung

Klick: 

  1. Die Gurke ein paar Mal auf eine stabile, harte Fläche klopfen. So nimmt sie später noch mehr Geschmack auf.
  2. Diese danach in Stücke schneiden und in eine Schüssel geben.
  3. Nun das Salz über den Gurkenstücken verteilen, untermischen und das Ganze 15 Minuten ziehen lassen. Dabei entwässert die Gurke etwas.
  4. In der Zwischenzeit die Marinade zubereiten: Dafür den Knoblauch sowie den Ingwer schälen und sehr fein hacken oder reiben.
  5. Beides anschließend mit dem Sesamöl, Sojasauce, Reisessig, Agavendicksaft und den Chiliflocken oder Pfeffer vermischen.
  6. Den Sesam in einer Pfanne goldbraun rösten.
  7. Das ausgetretene Wasser der Gurken abgießen und die Marinade sowie den Sesam unter die Gurken mischen. Nun als Beilage oder Snack servieren.

Teile dieses Rezept!

5 1 vote
Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Eine Sekunde...

Hast du Lust auf Updates? Trage Dich gerne zum Newsletter ein und erhalte Neuigkeiten, Überraschungen und mehr direkt in dein Postfach!