Veganer Foodblog aus Hamburg

Vegane Asia-Nudeln mit Erdnusssauce und eingelegten Karotten

Ein einfaches Nudelgericht, was vollgeladen mit Geschmack ist. Rezepte aus der asiatischen Küche gehören zu meinen absoluten Favoriten, denn viele Gerichte sind sowieso schon vegan. Juhu! Gebt mir Reisnudeln und Erdnusssauce und ich bin glücklich. Genau so ist auch dieses Rezept entstanden - nur noch mit ein paar weiteren Zutaten. Heraus kamen diese veganen Asia-Nudeln mit Erdnusssauce und eingelegten Karotten.

Heute fangen wir mal mit dem Topping an, denn die eingelegten Karotten brauchen wie der Name schon verraten könnte etwas Zeit. Mindestenz so viel Zeit zum Durchziehen, wie wir für das eigentliche Nudelgericht brauchen. Also harmonieren die beiden ganz wunderbar. Die Zutaten sind sehr übersichtlich, denn neben den Karotten benötigen wir lediglich Essig - wie Apfelessig oder Weißweinessig, Wasser, Salz und Süße. Zuerst werden die Karotten geschält und in dünne, etwa Fingerlange Streifen geschnitten. Je dünner ihr diese schneidet, desto weicher werden die Karotten nach dem Einlegen. Etwas Biss werden und sollen sie aber immer haben. Diese wandern dann in ein Glas mit Deckel, während sich die restlichen Zutaten in einen Topf gesellen. Unter Rühren kochen wir diese auf, bis sich das Salz komplett aufgelöst hat. Diese heiße Flüssigkeit gießen wir dann über die Karotten im Glas und stellen das Ganze erst einmal zur Seite - oder nach dem Abkühlen über Nacht in den Kühlschrank. So wird der Geschmack noch intensiver.

In der Zwischenzeit geht es endlich an die veganen Asia-Nudeln mit Erdnusssauce. Als Grundlage für asiatische Gerichte liebe ich die Kombination aus Knoblauch, Ingwer und Frühlingszwiebel. Wer hätte es gedacht - auch in diesem Rezept machen sie den Anfang! Zum Braten nutze ich immer gerne den weißen Teil der Frühllingszwiebeln. Den grünen bewahre ich mir für das Topping auf. Aber auch Paprika und Erbsen kommen mit in die Pfanne. Je nach Lust und Laune könnt ihr auch wunderbar Zucchini, Edamame, Bambus oder Brokkoli mit in die Pfanne geben.

Wenn das Gemüse leicht gar gebraten wurde, kommen die cremigen und geschmacksintensiven Zutaten hinzu. Als Grundlage für die Sauce kommt cremige Kokosmilch ins Spiel, genauso wie Erdnussmus, Sojasauce, Pfeffer und der Abrieb sowie Saft einer Limette. Herrlich dieses Zusammenspiel aus süß, nussig, salzig, scharf und säuerlich. In der Zwischenzeit können nun die Reisnudeln gekocht werden - das dauert ja schönerweise nie besonders lange. Die gesellen sich nach dem Kochen auch mit in die Pfanne, die am besten realtiv groß sein sollte bei all den Zutaten.

Voila - endlich geht es an das Servieren unserer veganen Asia-Nudeln mit Erdnusssauce und eingelegten Karotten. Dafür kommt nun noch etwas Sesam auf unser Nudelgericht, der kleingeschnittene grüne Teil der Frühlingszwiebeln und für die, die mögen: Chiliflocken.

Rezept

Zutaten

Klick: 

Menge für Portionen

Eingelegte Karotten
  • 200 g Karotten (geschält)
  • 120 ml Essig
  • 120 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Ahornsirup
Außerdem
  • 2 Knoblauchzehen
  • 20 g Ingwer
  • 2 Frühlingszwiebeln (weißer Teil)
  • 1 große rote Paprika
  • 400 g Erbsen
  • 400 g Reisnudeln
Sauce
  • 400 ml Kokosmilch
  • 4 EL Erdnussmus
  • 4 EL Sojasauce
  • 1 Bio-Limette (Abrieb & Saft)
  • 1 TL Pfeffer
Topping
  • 2 Frühlingszwiebel (grüner Teil)
  • 4 TL Sesam
  • 4 Prisen Chiliflocken

Zubereitung

Klick: 

  1. Zuerst die eingelegten Karotten zubereiten. Diese dafür schälen und längs in etwa 5 cm lange sehr dünne Streifen schneiden. Danach in ein Glas mit Deckel geben.
  2. Nun den Essig mit Wasser, Salz und Ahornsirup in einem Topf vermischen.
  3. Den Topf auf den Herd stellen und das Ganze unter Rühren erhitzen, bis die Flüssigkeit heiß ist und sich das Salz aufgelöst hat.
  4. Die Mischung anschließend mit in das Glas über die Karotten gebe .
  5. Das Ganze mit einem Löffel etwas herunterdrücken und ziehen lasse , bis das Nudelgericht fertig zubereitet ist.
  6. Nun den Knoblauch schälen und wie den Ingwer fein hacken. Die Frühlingszwiebel in dünne Scheiben schneiden - den grünen Teil für das Topping zur Seite legen.
  7. Die Paprika entkernen und in mundgroße Stücke schneiden.
  8. Danach in einer großen Pfanne etwas Wasser oder Öl erhitzen und den Knoblauch, Ingwer, den weißen Teil der Frühlingszwiebel und die Paprika darin etwa 5 Minuten anbraten.
  9. Anschließend die Erbsen hinzu geben und noch einmal 5 Minuten braten lassen.
  10. In der Zwischenzeit die Reisnudeln gar kochen.
  11. Nun die Zutaten für die Sauce mit in die Pfanne geben und unterrühren.
  12. Wenn die Nudeln gar sind, das Kochwasser abgießen und die Nudeln mit in die Pfanne geben.
  13. Die Nudelpfanne zum Servieren mit den Toppings und den eingelegten Karotten anrichten.
  14. Tipp

    Die Karotten halten sich in der Essig-Mischung mindestens eine Woche im Kühlschrank.

Teile dieses Rezept!

5 1 vote
Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Eine Sekunde...

Hast du Lust auf Updates? Trage Dich gerne zum Newsletter ein und erhalte Neuigkeiten, Überraschungen und mehr direkt in dein Postfach!